Indirekte optische Geometriemessungen mit Fluoreszenz-Partikeln

Optische Messtechniken ermöglichen schnelle und präzise Geometriemessungen, jedoch werden die Messungen von den optischen Eigenschaften der Messobjekte selbst beeinflusst. Um Messungen zu ermöglichen, die unabhängig von den Messobjekteigenschaften sind, wird ein neuartiger Ansatz der indirekten Geometriemessung verfolgt.

Statt der Geometrie des Messobjektes wird bei diesem Ansatz die Geometrie des umgebenden fluoreszierenden Fluids mikroskopisch gemessen. Hierbei ist zu untersuchen, inwieweit die Interaktionen des Fluoreszenzlichts und des fluoreszierenden Fluids mit der Messobjektoberfläche die indirekte Geometriemessung beeinflussen.

Das Aufgabenspektrum ist vielseitig, sodass der Schwerpunkt je nach Erfahrungen und Interessen individuell abgestimmt und auf Theorie, Messung oder Programmierung gelegt werden kann.

Mögliche Inhalte:

  • Erweiterung des Messaufbaus
  • Planung und Durchführung von Messreihen
  • Modellbasierte Matlab/Python-Auswertung der Aufnahmen

Profil:

  • Begeisterung für optische Messtechnik
  • Selbstständigkeit
  • Interesse an vielseitiger Arbeit

Kontakt

Gert Behrends
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Telefon: +49 (0)421 218 646 29

»  Aufgabenstellung als PDF