Entwicklung einer Softwarelösung zur Korrektur von Verzeichnungen und Verzerrungen in Thermografiebildern

Semester: Sommersemester 2017
Geeignet als: Softwaretechnikprojekt
Gruppengröße: 3-6 Personen

Die Wirtschaftlichkeit einer Windenergieanlage wird in nicht unerheblichem Teil durch die Performance der Rotorblätter bestimmt. Um die Einspeisung, insbesondere im Teillastbereich oder an Schwachwindstandorten, zu maximieren, wird von den Herstellern von Windenergieanlagen ein hoher Entwicklungsaufwand betrieben.

Eine Teilaufgabe besteht dabei in ausführlichen Windkanaltests. Diese werden von einer ganzen Reihe von Messtechniken zur Ermittlung der aerodynamischen und aeroakustischen Eigenschaften begleitet. U.a. werden zur Strömungsvisualisierung Thermografiedaten der Rotorblattoberfläche ausgewertet. Diese liefern Aufschluss über unterschiedliche Strömungszustände in der Grenz­schicht. Entscheidend ist die anschließende geometrische Zuordnung der Thermografiedaten auf die Rotorblatt­geometrie. Aufgrund der Verwendung von Weitwinkel­objektiven und der räumlichen Anordnung der Kameras kommt es zu Verzeichnungen und zu optischen Verzerrungen der Daten. Diese müssen für eine nachfolgende Bildverarbeitung entzerrt und korrigiert werden.

Projektinhalte:

  • Auswahl eines Lösungsansatzes zur Korrektur der Bilddaten
  • Entwicklung einer Versuchsroutine zur Akquisition von Referenzbildern
  • Implementierung der Algorithmen in MATLAB
  • Gestaltung und Aufbau einer GUI
  • Testmessungen im Labor und im Windkanal der Deutschen WindGuard in Bremerhaven
  • Integration in bestehende Windkanal-Auswerte-Software

Kontakt

Christoph Dollinger
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Telefon: +49 (0)421 218 646 28

»  PDF zum Projekt